Eichenstämme XXL – Drechseln Rohmaterial

Diese Geschichte hat ganz unscheinbar mit einer Wanderung im Wald angefangen, wo ja bekanntlich unser Rohstoff herkommt. Durch unsere Lage haben wir das Glück von der Werkstatt aus direkt in den Wald gehen zu können. Die Wälder rund um den Hürtgenwald und in Düren sind für Ihre Schönheit bekannt und laden nur dazu ein Enddeckt zu werden. Mit aufmerksamen Augen lassen sich noch viele Spuren des Kriegsgeschehen erkennen.

Dabei haben wir diese Eichenholzstämme mit einem betrachtlichen Durchmesser entdeckt die sofort unser Interesse geweckt haben, es folgten mehrere Telefonate um mehr Informationen über die Verfügbarkeit zu erlangen.

Ein paar Telefonate später bekamen wir die Zusage dieses Holz abholen zu dürfen.

Die Eichenstämme am Wegesrand

Damit war der Startschuss für ein neues Projekt gegeben, welches definitiv einen neue Herausforderung bzw. uns neue Erfahrungen beschert hat. Noch nie hatten wir die Möglichkeit derart große Holzstämme zu erwerben. Das berechnete Gewicht lag je nach Rechnung zwischen 1 bis 1,5 Tonnen. Derart große Massen haben wir bisher nicht bewegt und wenn diese Stämme am Stück von dem Ort transportiert werden sollten muss schweres Gerät her.

Aus einen der beiden Stämme sollen in einem Sägewerk Bretter geschnitten werden und aus dem anderen Stück entstehen große Schalen, bzw. mehrere mittelgroße. Das Verladen im Wald und der Transport zu unserer Werkstatt wurde mit zwei Treckern durchgeführt. Der Stamm welcher zu Bohlen aufgesägt werden sollte, wurde an einem Stück auf den Anhänger gelegt. Bei dem Gewicht war nur ein einseitiges Anheben vom Stamm möglich, während mit dem anderen Trecker der Anhänger unter das angehobene Ende vom Stamm geschoben wird. Der zweite Stamm wurde in der Mitte geteilt, so war ein Verladen mit dem Hubgerüst möglich.

Der zweite Stamm wurde zu großen Schalen verarbeitet, die wunderbare Objekte mit einer hervorragenden Maserung sind. Ein paar Impressionen vom Drechseln.